MessdienerInnengemeinschaft
St. Laurentius – St. Josef
Anmelden

Noch kein Login?
Hier registrieren!

Passwort vergessen?
Neues erzeugen!

Der Messdienerpatron Tarzisius

Über Tarzisius berichtet der römische Bischof Damasus. Tarzisius wurde von Heiden getötet, als er sich weigerte, ihnen das eucharistische Brot, welches er zu Kranken bringen sollte, zu geben. Die von Bischof Damasus betonten Parallelen zum Tod des Erzmärtyrers Stephanus deuten darauf hin, dass auch Tarzisius gesteinigt wurde. So sei Tarzisius Ministrant gewesen und am 15. August des Jahres 257 getötet worden.

Der römische Bischof Zephyrinus (+ 217) und der Märtyrer Tarzisius wurden wohl in einer gemeinsamen Grabstätte in der Katakombe des hl. Kallistus an der Via Appia bestattet. Später wurden die sterblichen Überreste des hl. Tarzius in die römische Kirche San Silvestro ebenfalls in Rom überführt. Seiner wird dort am 26. Juli gedacht. In das römische Martyrologium wurde er unter dem Datum des 15. August aufgenommen.

Beeindruckt von einem Besuch in den römischen Katakomben veröffentlichte der englische Kardinal Nicholas Patrick Wiseman (+ 1865) im Jahr 1855 in London seinen Roman "Fabiola or the Church of the Catacomb", welcher das Martyrium des Tarzisius aufgreift und zur raschen Verbreitung von dessen Verehrung wesentlich beitrug.

Impressum